Buntes Jahresprogramm und fleissige Turner

Der Turnverein Elgg lud am vergangenen Freitagabend zur 127. Generalversammlung in den Bärensaal. Die Themen warfen keine hohen Wellen. Das Jahresprogramm, die Aufnahme von vier Jungturnern in den Aktivstand und die Ernennung eines neuen Ehrenmitglieds waren die Höhepunkte des Abends, welchen Präsident Andreas Wettstein zum ersten Mal sympathisch und gekonnt moderierte.

Zu Beginn der Versammlung informierten Vertreter der Infrastruktur Genossenschaft, Sporthalle im See, Elgg (IGEL) mit einer Präsentation über den Entwicklungsstand in der Planung der Sporthalle und den weiteren Verlauf auf dem Weg zur Gründung ebendieser Genossenschaft.

Nach der Begrüssung durch den Präsidenten, der Wahl der Stimmenzähler und der Abnahme des Protokolls der letztjährigen Generalversammlung, informierte Aktuar Kaspar Oppliger über die Verschiebungen im Mitgliederbestand. Dieser zeigte sich recht ausgeglichen. Dem Austritt von vier Aktivturnern stehen vier Neuaufnahmen. Besonders erfreulich ist, dass die vier allesamt Jungturner aus der Nachwuchsförderung des Turnvereins stammen. Sie wurden mit Vereinsstatuten, einem Wimpel und einem personalisierten Taschenmesser beschenkt und von den 51 Anwesenden mit herzlichem Applaus im Verein willkommen geheissen.

Babyboom und Hochzeiten

In der Folge präsentierte der 2. Kassier Severin Wülser die Abschlüsse der Freud & Leid- und der Reisekasse. Auffällig waren die Ausgaben, welche für Geburten und Hochzeiten gemacht werden durften. Insgesamt sechs Mal gratulierte der Vorstand zur Geburt eines Babies. Für das Jahr 2020 sei bereits weiterer TV Nachwuchs angekündigt. Die Reisekasse zeigte eine leicht negative Bilanz auf, was aber kein Grund zur Sorge sei, erläutert Wülser. In der Folge präsentierte der 1. Kassier Thomas Mantel die umfangreiche Jahresrechnung 2019. Über 220 Belege wurden bearbeitet und in die Buchhaltung übertragen. Wenn es so weiter gehe, reiche der Platz eines Bundesordners nicht mehr aus um alle Belege sorgfältig ablegen zu können, meinte Mantel schmunzelnd. Wie bereits budgetiert, muss der Turnverein für das Jahr 2019 einen Verlust von rund Fr. 5‘500.00 verbuchen. Er liegt allerdings um einiges tiefer, als vor einem Jahr veranschlagt. Ein Grund für das negative Ergebnis ist wohl das schlechte Wetter, welches am Gym Cup herrschte. Die Zuschauer blieben aus und der Wettkampf musste am Nachmittag abgebrochen werden. Revisor Thomas Hinderling verlas in der Folge den Revisoren Bericht und schlug der Versammlung vor, dem Kassier Decharge zu erteilen, was sie einstimmig machte.

Das vom 1. Kassier präsentierte Budget für das Jahr 2020 zeigt nicht zuletzt dank dem zu erwartenden Gewinn der Turnunterhaltung im vergangenen November eine erfreuliche Bilanz auf. Sowie das Budget als auch der Kostenverteiler, welcher die Ausgaben für Turnanlässe reglementiert wurde von den Stimmberechtigten einstimmig angenommen.

Bild Vesammlung im Bärenhof: Die Versammlung lauscht den Ausführungen von Oberturner Pascal Fröhlich

Buntes Jahresprogramm

Das Jahresprogramm sieht die Organisation der Äschlibar im Februar und des alljährlichen Gym-Cup Elgg am ersten Mai Wochenende vor. Gemeinsam mit dem Damenturnverein wird am Leubergcup im Mai sowie im Juni an den Regionalmeisterschaften in Neftenbach und am Kantonalturnfest in Teufen teilgenommen. Im Herbst stehen der Leichtathletik Dreikampf und der TSST, beide auf dem Deutweg in Wintherthur auf dem Programm. Der Familienhöck, die Turnfahrt und der Chlausabend gemeinsam mit den Damen vom DTV runden das bunte Programm ab.

Beim 9. Traktandum standen die Jahresberichte der verschiedenen Abteilungen auf der Tagesordnung. Richi Staub von Faustball Elgg, erzählte vom Saison Höhepunkt der Faustball WM in Winterthur und den Hochs und Tiefs in der vergangenen Faustballmeisterschaft. Ueli Reber des Jodel-Doppel-Quartetts und Peter Kunz von den Turnveteranen zeigten sich besorgt über die Entwicklung beim Mitgliederbestand ihrer Charge. Im Gegensatz dazu erfreut sich Erwin Lutz von der Männeriege über zehn Neuzugänge. Allein neun davon seien aus den Reihen des Turnvereins dazugestossen. Philipp Reber liess das Turnerjahr der Jugendriege und des Geräteturnens Jugi Revue passieren. Bei Teilnahmen an zwei Geräte- und an vier Turnwettkämpfen hob er die Leistung von Jungturner und aktuellem Äschlihauptmann Nils Isliker hervor. Er belegte am Juspo im Frühling den ausgezeichneten zweiten Rang in der höchsten Alterskategorie. Reber zeigte sich aber besorgt über die Entwicklung in den Reihen der Jugileiter. Nicht zuletzt wegen fehlender Leiter musste im vergangenen Herbst die grosse Jugi aufgelöst werden. Das sei sehr schade, da gerade diese Alterskategorie für den Turnverein sehr wichtig sei. Er appellierte an alle Anwesenden sich ein Herz zu fassen und sich als Leiter zur Verfügung zu stellen. Zum Schluss verlas Präsident Andreas Wettstein seinen Jahresbericht. Neben den Jubiläen des JDQ und des Damenturnvereins, fand er auf humorvolle Weise auch die passenden Worte zu den diversen Turn- und geselligen Anlässen des vergangenen Jahres. Als Höhepunkt für alle Turner ist bestimmt das Eidgenössische Turnfest zu werten. Auch die Vereinsrekorde im Weitsprung von Severin Wülser und im Steinstossen von Dominic Bächlin fanden Erwähnung.

18 Jahre in Folge ein fleissiger Turner

Beim Traktandum Wahlen musste der Präsident lediglich den Rücktritt von Marco Mathys vom Jugileiterteam verkünden. In Manuel Staub wurde glücklicherweise ein Nachfolger gefunden. Zum Fahnenträger wurde Manuel Fankhauser gewählt und die Ehre der „Chrättliträger” erhalten die Jungturner Timon Tanner und Paul Uhl.

Für besondere Verdienste wurden verschiedene Turner mit einer Flasche Wein belohnt. Die fleissigsten Turner, welche mit einer Anwesenheit mindestens 75 % glänzten, wurden mit einem Zinnbecher belohnt. Ein Turner viel bei dieser Ehrung besonders auf. Dominik Raschle erhielt in diesem Jahr zum 18. Mal in Folge ein Geschenk für fleissigen Turnstundenbesuch. Vor ihm haben diese grandiose Leistung nur ganz wenige Turner geschafft.

Für 40-jährige Vereinstreue durften Ruedi Zürcher und Ronny Ghirlanda eine Flasche Wein entgegennehmen. Gar zum 60-jährigen Jubiläum wurde dem Ehrenmitglied Fritz Frauenfelder herzlich gratuliert. Zum Schluss des Traktandums ergriff Andreas Wettstein das Wort und ehrte die Verdienste eines Turners für seine Vereinstreue in einer Laudatio. Mit einer Standing Ovation wurde Dani Isliker zum Ehrenmitglied ernannt.

Mit der Vorstellung der neuen online Plattform turnen.elgg, welche in den nächsten Monaten viral gehen soll und den Dank der Vereinsdelegationen endete die Generalversammlung und der Präsident leitete zum gemütlichen Teil über.

Marion Isliker

Bild Ehrungen: Präsident Andreas Wettstein (rechts) mit den Geehrten und den neuen Aktivmitliedern