Leubercup 2019

So viel vorweg: Die Bilder findest du wie üblich in unserer Galerie.

Wie bereits letztes Jahr nahmen wir auch dieses Jahr am Leubergcup teil. Es handelt sich um einen Vorbereitungswettkampf für die Turnfeste, doch wie bereits im Vorfeld kommuniziert, war es unser Ziel, eine gute Leistung zu liefern und nicht nur mitzumachen, um die Übung unter Wettkampfbedingungen zu trainieren. Dieses Jahr wurde das Programm mit 17 Turnern und 5 Turnerinnen, bereits früh eingeübt, so dass die Turnenden sich noch mehr auf die Einzelausführung fokussieren konnten. Dazu leistete das Leiterteam einen grossen Einsatz und erstellte eigens eine Liste mit Verbesserungsmöglichkeiten für alle Turnenden. Erfreulicherweise mussten wir am Wettkampf nur wenige Absenzen verzeichnen. Doch wie bereits in den letzten Jahren beobachtet, traten trotz einer guten und langen Vorbereitungsphase, wenige Wochen vor dem Wettkampf Unsicherheiten auf. Diese galt es in den letzten Trainings vor dem Wettkampf zu beseitigen und die Übung zu automatisieren, so dass sie unter Wettkampfbedingungen ohne grosses Überlegen geturnt werden kann und sich die Turnenden ganz auf die Einzelausführung und die Synchronität fokussieren können. Die Frage lautet: Können die Turner und Turnerinnen ihre Trainingsleistungen auch unter Wettkampf zum Besten geben?

Nachdem alle Turnenden in der Wettkampfstätte in Zuckenriet angekommen waren, begangen wir mit den üblichen Vorbereitungsroutinen wie Aufwärmen und Dehnen. Danach ging es auch schon ans Einturnen an den Ringen, so dass sich alle Turnenden an die jeweils doch sehr unterschiedlichen Seillängen und -härten gewöhnen konnten.  Vor der Ringübung kamen wir noch ein letztes Mal im Kreis zusammen, um uns auf die Übung einzustimmen mit den Worten: „Wie im Training, wir schaffen das“ und einem lauten TV und DTV Elgg. Volle Konzentration auf die Übung hiess es für die Turnenden, so wurden auch die zahlreich mitgereisten Fans für die Minuten der Übung ausgeblendet. Die Übung verlief gut und wir können mit der gezeigten Leistung zufrieden sein. Im Vergleich zum letztjährigen Leubergcup konnten wir uns von einer Note von 8,20 auf eine 8,33 steigern. Trotzdem besteht im Hinblick auf die Turnfeste noch Luft nach oben. Das Feedback der Kampfrichter ist wertvoll für die weiteren Wettkämpfe. So kann jeder Turnende noch weiter an seiner Einzelausführung arbeiten, was auch zu einer besseren Synchronität führt. Nach dem Turnen galt es noch den DTV bei ihrer Barrenübung kräftig zu unterstützen und bei einem kühlen Bier das Vereinsleben zu geniessen. 

So bleibt zu hoffen, dass nach einem geglückten ersten Wettkampf auch die kommenden Turnfeste gut verlaufen werden.